Noch n‘ Danny.

Lesezeit: 1 Min.

Die Arbeit an einem Roman besteht nicht immer nur aus Schreiben oder Überarbeiten. Manchmal muss ich mich einem Protagonisten auch einfach mal über andere Musen annähren. Jedenfalls ist das besser, als sich an schwachen Tagen gar nicht mit einem Text zu beschäftigen. Auch wenn es streng betrachtet eigentlich quatsch ist.

Also: Das ist Danny. Die gefühlt 567te Version, nachdem ich mit allen anderen mehr oder minder unzufrieden war. Wie auch schon bei Leon gilt: Wer ihn, bzw. das Vorbild erkennt, soll sich freuen. Viel bringen tut’s euch ja nichts.

Danny Kowalczyk, Version 4 (Skizze einer meiner Romanfiguren)

Ein von Ben Hary (@bencalvinhary) gepostetes Foto am

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.